Die Optionen zur Rückgewinnung industrieller Abwärme sind endlos

Eine industrielle Wärmerückgewinnung ist in fast allen Prozessanlagen umsetzbar. Dank intelligenter Industrietechnik kann Abwärme regeneriert und in einem anderen Teil Ihres Produktionsprozesses wiederverwendet werden. Neben der Reduzierung von Brennstoffverbrauch und Kosten ist dies eine wichtige Methode, um die Nachhaltigkeit zu verbessern und Treibhausgasemissionen zu senken.

Abwärme wird in Energie umgewandelt

Ohne ein Wärmeübertragungssystem wird die erzeugte Abwärme in die Umwelt „entsorgt“, wie dies z. B. während des Verbrennungs- oder Produktionsprozesses der Fall ist. Durch die Installation einer Rückgewinnungsanlage kann die Wärme in recycelte Energie verwandelt werden und Produktionseffizienz sowie wirtschaftliche und umwelttechnische Vorteile bieten. Geurts entwickelt, fertigt und liefert ein breites Spektrum an Wärmetausch- und Wärmerückgewinnungsausrüstungen. Wir bieten ein Gesamtlösungskonzept; von Wärmetechnik über Maschinenbau, Projektmanagement, bis hin zur werkseigenen Produktion für die folgenden Prozesse:

Industrielle Kühlung

Wärmetauscher werden in verschiedenen Industrien häufig als Kühlausrüstung zum Kühlen von Flüssigkeiten eingesetzt. In vielen Anlagen werden Flüssigkeiten mithilfe von Wärmetauschern mit folgenden Konzepten gekühlt:
  • Luft-Flüssigkeit-Kühlung
  • Flüssigkeit-Luft-Kühlung
  • Flüssigkeit-Flüssigkeit-Kühlung
  • oder Luft-Luft-Kühlung

Beispielanwendung: Milchkühlung mit Wasser

Durch die Kombination eines kompakten Spiralrohrwärmetauschers mit einem Melkroboter wird die Milch vorgekühlt, indem die Kuh Wasser trinkt, bevor sie dann in den Milchkühltank fließt. Folglich bietet der Gesamtkühlungsprozess einen reduzierten Energieverbrauch und demnach auch eine Energiekosteneinsparung. Andere typische Nutzungen unserer Kühler in Industrieprozessen:
  • Kühlung von Rauchgas
  • Heißwasserkühlung
  • Frostschutzmittelkühlung
  • Biogasbehandlung (Gaskühlungs-/-trocknungsprozess)
  • Gaskühlung
  • Ölkühlung
Weitere Informationen:

Kondensation

Neben der Kühlung werden Wärmetauscher genauso häufig als Kühlgerät eingesetzt, in dem Dampf in Flüssigkeiten umgewandelt werden, indem die latente Wärme mithilfe eines Kältemittels wie Wasser oder einer anderen Flüssigkeit entfernt wird. Mit einem Kondensationskessel wird die latente Wärme aus den Abgasen, die andernfalls über den Rauch in die Atmosphäre entlassen werden würden, zum Beispiel zu flüssigem Kondensat verdampft. Kondensationskessel bieten mindestens 90 % Effizienz, was bedeutet, dass sie 90 % des verbrauchten Brennstoffs in Wärme umwandeln – dies übertrifft Kessel mit Standardeffizienz bei weitem. In vielen Industrieanlagen ist die Kondensation von Flüssigkeiten erforderlich, um Verschmutzungen, Schadstoffe und Gerüche zu entfernen oder dampfförmiges Kältemittelgas in Flüssigkeit umzuwandeln.

Beispielanwendung: Chemische Industrie

In vielen chemischen Prozessen, wie beispielsweise bei Düngemitteln und PET, ist Dampf bei der Produktion oder als Ergebnis des Prozesses erforderlich. Um Abdampf und dampfförmige Kältemittel wieder in flüssige Form zu bringen kann eine Anzahl an Rohrbündelwärmetauschern und Plattenwärmetauschern verwendet werden.

Beispielanwendung: Biogasindustrie

Biogase, die häufig in Blockheizkraftwerken (BHKW) oder Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen (KWK-Anlagen) eingesetzt werden, müssen nach einem bestimmten Standard für die Verbrennung gereinigt und aufgewertet werden. Dies gilt für Gase aus Fermentationsprozessen sowie Deponie- und Klärgas. Die Kühlung von Biogas produziert ein verschmutzungsfreies Kondensat. Das erneute Erwärmen des Kondensats erbringt eine Form von Biogas, die sich für BHKW oder KWK eignet. Weitere Informationen:

Industrieheizung

Industriekessel, Trockenkammern, Öfen und Hochöfen erzeugen heiße Rauchgase die bis zu einem gewissen Umfang schädlich für die Umwelt sind. Geurts entwickelte innovative Arten, um diese Abwärme rückzugewinnen. Die Investition in einen der vielen unterschiedlichen Wärmetauscher verbessert die Effizienz und Produktivität von Produktionsprozessen, verwandelt Abwärme in Kosteneinsparungen und reduziert den Einfluss auf die Umwelt. In vielen industriellen Produktionsanlagen müssen Flüssigkeiten, Gase oder auch Feststoffe erwärmt oder vorgewärmt werden. Das Erwärmen und Vorwärmen von Wasser, Wärmeträgeröl, Glykol, Rohöl, Gas und Luft für die Verbrennung sowie das erneute Erwärmen von Biogas und die Produktion von Dampf erfolgen allgemein über einen Wärmetauscher.

Beispielanwendung: Erdgasindustrie

In vielen Erdgasverarbeitungssystemen ist der Transport von unter Druck stehendem Gas ein wichtiges Element. Unter Berücksichtigung, dass der Joule-Thomson-Effekt (beim Reduzieren des Drucks fällt auch die Gastemperatur ab) in den Verteilungsnetzwerken Qualitätsprobleme für den Betrieb und das Material bereitet, stellt das Vorwärmen des Erdgases vor der Druckreduzierung eine ideale Lösung dar. Für diese Anwendung liefert Geurts Wärmetauscher, die Dampf oder Heißwasser als Wärmeträgerflüssigkeit verwenden.

Beispielanwendung: Geruchsreduzierungssysteme

Die Anwendung von Wärmetauschern auf den Kondensationsprozess in der Agrarwirtschaft führt zu einer teilweisen Auflösung löslicher Schadstoffe. Zusätzlich zur Rückgewinnung von Energie kann eine Geruchswirkungsreduzierung von 30 - 85 % erreicht werden. Weitere Informationen:

Verdampfer

Verdampfer ist ein Überbegriff für Ausrüstungen, die Flüssigkeiten in Dampf umwandeln, um die Luft zu befeuchten (mithilfe von flüssigem Wasser) oder eine Prozessflüssigkeit in einen Prozessdampf zu konvertieren. Verdampfer werden für zwei grundlegende Zwecke eingesetzt: zur Erzeugung von Dampf oder zur Übertragung von Wärme. Ähnlich zu Industriekesseln wandeln Verdampfer Wärme in Energie um, dies geschieht aber bei niedrigeren Temperaturen und Drücken. Um eine Verdampfung zu bewirken nutzt das Verdampfer-Wärmeübertragungsgerät latente Wärme aus einem Teil Ihres Produktionsprozesses wie beispielsweise einem Kessel. Die Wärmezufuhr kann durch eine heiße Flüssigkeit oder Verbrennungsprodukte bewirkt werden. In ein paar spezifischen Anwendungen (wie beispielsweise einem Kühlkreislauf) wird der Begriff Verdampfer ebenfalls verwendet, um die Wärmeübertragungsausrüstung zu beschreiben, die das kalte und flüssige Kältemittel mithilfe von Wärmeübertragung aus einer heißen Prozessflüssigkeit verdampft.

Beispielanwendung: ORC-Anlage

Verdampfer werden häufig in ORC-Anlagen bei niedrigeren Temperaturen und Drücken verwendet. Die Betriebsflüssigkeit wird bis zum Siedepunkt erhitzt, verdampft und überhitzt. Eine ORC-Anlage mit Verdampfer regeneriert die Rauchgaswärme und liefert einen Energieüberschuss. Weitere Informationen:

Qualitativ hochwertige Werkstoffe und Standards

Eine optimale Wärmeübertragung oder Wärmeregeneration in den verschiedenen Prozessen bedeutet die Auswahl des ultimativen Designs und von qualitativ hochwertigen Werkstoffen in Abhängigkeit der Art und der Menge der Flüssigkeit sowie der Anwendung. Bei Geurts beliefern wir unsere Kunden seit mehr als 20 Jahren mit verschiedenen Designs an Wärmetauscherarten. Wir bauen unsere Designs nach den folgenden Codes:
  • PED
  • AD-Merkblätter
  • ASME (einschließlich U-Stamp)
  • TEMA
  • Spezifische Vorschriften der benannten Stellen DNV, GL, LR, ABS
Wir haben noch viele andere Lösungen und Referenzen, die wir mit Ihnen teilen möchten. Bitte zögern Sie nicht, uns für weitere Informationen zu kontaktieren.